Longboard Tour – Fläming Skate – Rundkurs 1 (2017)

Im August 2017 bin ich zu meiner ersten längeren Longboard-Tour gestartet. Ich hatte mir die Fläming-Skate ausgesucht und hier bin ich den Rundkurs 1 mit knappen 98km gefahren. Mein Vater auf dem Begleitfahrrad und ich auf dem Longboard. Ursprünglich wollte ich die Strecke an 3 Tagen fahren, aber die Strecke war so gut ausgebaut, dass ich das an 2 Tagen durchgezogen habe.

1. Etappe – Longboard Tour – Luckenwalde bis Petkus (ca. 25 km)
Gestartet in Luckenwalde, führte uns die 1. Etappe bis zum Gutshaus Petkus. Das sind rund 25 km, auf denen es über längere Abschnittte bergauf geht. Die Steigung ist zwar nicht so stark, hat es aber aufgrund der Länge in sich (siehe Höhenprofil auf der Karte). Im Gutshaus Petkus haben wir dann lecker gegessen und übernachtet.

2. Etappe – Longboard Tour – Petkus – Luckenwalde (ca. 73 km)
Früh morgens ging es raus aus den Federn und nach einem leckeren Frühstück im Gutshaus direkt wieder auf die Piste. Unmittelbar hinter Petkus beginnt dann der beste Teil der Tour, da es lange Strecken bergab geht. So kommt man richtig in Fahrt und die Kilometer fliegen schnell dahin. Ursprünglich hatten wir geplant in Oehna (Wegpunkt 8 auf der Karte) ebenfalls eine Nacht im Zelt zu übernachten. Das tolle Wetter und die bestens asphaltierte Strecke haben uns dann aber Lust auf mehr gemacht, so dass wir bis zu unserem Startpunkt durchgefahren sind.  Über 70km sind auf dem Longboard schon ne Hausnr. Falls Ihr nicht so fit seid, lieber eine zusätzliche Übernachtung in Oehna einplanen.

Fazit & Tipps zur Fläming Skate Strecke
Die Strecke ist super asphaltiert und bezüglich des Belags eine echte Empfehlung. In den Waldabschnitten muss man sehr gut auf Kienäpfel achten, die können einen heftigen und schnellen ungewollten Stopp auslösen. Schutzkleidung ist definitiv empfehlenswert, da man bei einigen Abfahrten ganz schön Tempo bekommt.  Deckt Euch spätestens am Startpunkt mit Getränken und Verpflegung ein. Diesbezüglich ist es eine strukturschwache Region, es gibt keine Supermärkte an der Strecke und obwohl wir in der Hauptsaison unterwegs waren, haben wir kein einziges offenes Lokal an der Strecke gesehen. Das Gutshaus Petkus ist eine klare Empfehlung und in Oehna kann man im Freibad eine schöne Pause einlegen und sich am Kiosk mit Getränken eindecken. 

 

Eindrücke von der Tour


 

Fotos der Tour

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.